Neues Plug-In: Links

Es wird in den nächsten Tagen ein neues Plug-In, namens „Links“ in die Seite integriert.

Wer von uns kennt das nicht? Wir arbeiten gerade an einer neuen Webseite oder schreiben an einen neuen Artikel. Und natürlich kommen in diesen auch Verweise auf andere Webseiten vor. Wie sollte es im Internet auch anders sein?

Für uns Entwickler ist dies absolut kein Problem und nicht mal mehr ein kleines Schmunzeln Wert. Für den Laien ist es dagegen schon schwerer. Aber auch ihnen haben wir inzwischen durch „What You See Is What You Get“ (WYSIWYG) Editoren eine gute Abhilfe geschaffen.

Und deshalb könnten wir uns als Entwickler nun beruhigt zurücklehnen weil die Funktionalität gegeben ist und die Usability ebenfalls gut ist. Aber! Wie steht es denn mit der Wartbarkeit dieser Verweise? Angenommen Verweise ändern sich aufgrund einer neuen Architektur einer anderen Webseite auf die man keinen Einfluss hat, was heutzutage nicht selten ist in Anbetracht des schnelllebigen Internets. Also was tun?

Heutzutage schert sich doch kaum einer darum ob die Verweise die wir heute setzten morgen noch stimmen. Weiterhin verlassen wir uns darauf, dass die Webseitenbetreiber entsprechende Weiterleitungen einpflegen sodass die Verweise auch weiterhin ihr Ziel erreichen. Aber sollte man sich nicht auch selbst darum kümmern ob die Verweise morgen noch stimmen? Viel zu großer Aufwand, meinen Sie? Stimmt, denn es wäre tatsächlich unzumutbar jede Seite und jeden Artikel durchzusehen und zu überprüfen ob die damals gesetzten Verweise noch stimmen.

Aber gerade hier setzt das Link-Plug-In ein. Um das zu bewerkstelligen muss man zunächst erst einmal Abstrahieren und sich vorstellen, dass durch das Plug-In alle Verweise gesammelt und verwaltet werden. So werden die Verweise nicht mehr direkt in der Seite oder in den Artikeln gesichert sondern in einer gesonderten Datenbank. Dadurch kann es schon mal nicht mehr vorkommen, dass man einen Verweis physikalisch mehrmals auf der Webseite hat. Sondern man hat sie immer nur einmal in der Datenbank stehen und verweist dann nur noch auf den Eintrag. Dies vereinfacht schon mal die Verwaltung ungemein, da nach der Änderung eines Verweises durch das Link-Plug-In alle Verweise auf das Ziel geändert werden. Weiterhin wird durch eine Subroutine auch auf Unterseiten eines Verweises geprüft. Was einem die Verwaltung nochmals vereinfacht. Schlussendlich gibt es noch eine Subroutine die in einem Intervall eines beliebigen Zeitraums ausgeführt wird und überprüft ob das Ziel als solches noch erreichbar ist und darüber hinaus prüft ob es am Ziel nochmal weitergeleitet wird. Sodass wir im Falle einer permanenten Weiterleitung die Chance haben unsere eigenen Verweise anzupassen. Dies könnte man gegebenenfalls auch noch automatisieren. Aber wir sind ja noch in der ersten Version wo zumindest der Grundgedanke schon mal festgehalten wird.

Aber um dieses Plug-In noch mit ein paar kleinen Feature zu versehen, kann man den Links durch das Category-Plugin beliebig viele Kategorien zuordnen, was es einem leichter machen sollte Verweise zu einem bestimmten Thema wiederzufinden. Auch kann man den Links ohne weiteres durch das Counter-Plug-In um Statistiken erweitern um Fragen zu klären wie: Wer klick wann und wie oft, auf welchen Verweis? Es sind in der Hinsicht noch viele andere kleine Features denkbar. Zurzeit sind bei mir aber nur diese beiden gegeben.