Blog-Software: Ghost

Nach meiner ersten Aufregung, kam dann auch schnell wieder die Ernüchterung.

Wie viele Leute verfolgte ich das Crowedfounding-Projekt mit großem Interesse. Gerade im Bezug auf das User Interface (UI) war ich sehr gespannt, da es meiner Meinung nach einen großen Anteil am angestrebten Ziel haben wird.

Aber bevor ich überhaupt in den Genuss kam, mir die neue Blog-Software zu gemüte zu führen, stieß ich doch noch auf einige Probleme.

Dabei bin ich der Anleitung auf Ghost gefolgt. Und musste dann nach der Installation von Node.js und Ghost feststellen, dass nichts ging obwohl die jeweiligen Installationen wunder funktioniert haben. Die Console spuckte mir jedoch Fehler á la "Header was already send" entgegen. Und auch sonst war von Ghost nichts zu sehen.

Nach einer kurzen Übersicht viel mir auf, dass das Theme namens "Casper" garnicht im Verzeichnis war. Was hatte ich falsch gemacht? Tja – Ich war so voreilig und habe mich der Version auf Github bedient welche zum einen nicht immer Fehlerfrei zu sein scheint und zum anderem nicht das Standard-Theme enthält. Diese ist nämlich in einem gesonderten Github-Repository ausgelagert! Sollte man wissen. Entsprechend muss man sich also, um wenigsten etwas von Ghost zu sehen, noch den letzten Stand von Github ziehen und in das Verzeichnis "Theme" schieben.

Ansonsten sei den Leuten geraten, die das ganze einfach nur mal ansehen wollen ohne große Probleme zu haben. Verwendet den im internen Bereich angebotenen Download von Ghost!

Auch nach kanpp einer Woche geht es Mario Janschitz von t3n nicht anders als mir. Wir sind weiterhin gespannt!